Deutsche Fußballnationalmannschaft Der Frauen


Reviewed by:
Rating:
5
On 03.04.2020
Last modified:03.04.2020

Summary:

NADINE, wo ihr die Begegnung Nordirland - Deutschland im Live-Stream und TV einschalten knnt. So wird Jasmin Flemming alias Janina Uhse die Serie nach neun Jahren verlassen und Platz machen fr ein neues Gesicht.

Deutsche Fußballnationalmannschaft Der Frauen

Nationalmannschaften · Frauen-Nationalmannschaften · Frauen-​Nationalmannschaft · Team · Tor · Abwehr · Mittelfeld · Angriff. © Deutscher Fußball-Bund e.V. Deutschland [Frauen] Nationalelf» Historische Kader. DFB-Frauen. likes · talking about this. Offizielle Facebook-Seite der deutschen Frauen-Nationalmannschaften - hier klicken für Impressum |.

Storys zum Thema Deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen

Frauen-WM Spielplan des Turniers für alle Termine und Ergebnisse. Frauen-WM in Frankreich: Hier finden Sie den kompletten Spielplan als pdf zum. Dieser Artikel beinhaltet eine ausführliche Darstellung der deutschen Fußballnationalmannschaft der Frauen bei den Olympischen Sommerspielen. Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen ist die von dem verantwortlichen Bundestrainer betreute Auswahl der deutschen Fußballspielerinnen.

Deutsche Fußballnationalmannschaft Der Frauen Das Wichtigste in Kürze Video

Frauenfußball EM Quali 2022 5 Spieltag Deutschland vs Irland

Denis aus Anlass des jährigen Jubiläums der FIFA zu einem Benefiz-Spiel gegen eine Weltauswahl an, das mit verloren wurde.

Bei den Olympischen Spielen von Athen gab es im ersten Gruppenspiel einen überraschend hohen Sieg über China. Birgit Prinz erzielte in diesem Spiel vier Tore.

Im zweiten Gruppenspiel wurde Mexiko mit geschlagen. Unerwartet schwierig war das Viertelfinale gegen Nigeria. Eine Führung der Afrikanerinnen konnte durch Tore von Steffi Jones und Conny Pohlers in einen Sieg umgewandelt werden.

Im Halbfinale nahmen die USA erfolgreich Revanche für die Niederlage bei der WM ein Jahr zuvor. Die US-Girls gingen durch Kristine Lilly in Führung.

Im kleinen Finale siegte Deutschland durch ein Tor von Renate Lingor gegen Schweden und sicherte sich die zweite deutsche Bronzemedaille.

Nach einem mühsamen Auftaktsieg über Norwegen siegte die deutsche Mannschaft überzeugend gegen Italien und Frankreich Die Überraschungsmannschaft aus dem hohen Norden wurde durch drei schnelle Tore von Inka Grings 2 und Conny Pohlers überrascht.

Nach dem Anschlusstreffer sorgte Birgit Prinz für den Endstand. Mit einem Doppelschlag durch Inka Grings und Renate Lingor ging die deutsche Elf in Führung.

Dagny Mellgren erzielte kurz vor der Pause den Anschlusstreffer. Birgit Prinz sorgte in der Minute für den entscheidenden Treffer zum Endstand.

Bundestrainerin Tina Theune trat nach dem Turnier zurück und übergab das Amt an ihre bisherige Assistentin Silvia Neid. Mit Silvia Neid als Trainerin gewann die deutsche Elf erstmals den prestigeträchtigen Algarve-Cup.

Die deutsche Auswahl erhielt insgesamt Der Start ins WM-Jahr war dagegen wenig erfolgreich. Beim Vier-Nationenturnier in der Volksrepublik China Ende Januar reichte es nur zu drei torlosen Unentschieden gegen China, England und die USA.

Beim Algarve-Cup im März gab es in vier Spielen nur einen Sieg gegen Dänemark, aber drei Niederlagen gegen Norwegen, Frankreich und Italien.

Am Ende brachte das nur den 8. Platz ein. Dabei dominierte die Mannschaft in allen Spielen, konnte jedoch eine Vielzahl von Torchancen nicht verwerten.

Das schlechte Abschneiden beim Algarve-Cup führte dazu, dass Deutschland im März nach mehr als dreieinhalb Jahren die Führung in der FIFA-Weltrangliste an die USA abgeben musste.

Mit Beginn der Qualifikationsspiele für die Europameisterschaft konnte dann aber wieder an die früheren Erfolge angeknüpft werden.

Die Niederlande wurden mit geschlagen. August kehrte die Nationalmannschaft nach Koblenz zurück. Beim EM-Qualifikationsspiel gegen die Schweiz feierte die DFB-Elf ihr jähriges Jubiläum und konnte durch den Erfolg ihren Länderspielsieg erzielen.

Seit hat die Nationalelf mit Michael Fuchs einen eigenen Torwarttrainer. Bei der Weltmeisterschaft traf die deutsche Elf in der Vorrunde auf Argentinien , England und Japan.

Gleich zum Auftakt wurden die überforderten Argentinierinnen mit deklassiert. Es war der höchste jemals erzielte Sieg in einem WM-Spiel überhaupt und Birgit Prinz sowie Sandra Smisek stellten mit je drei Toren den deutschen WM-Rekord von Inka Grings ein.

Es folgte ein torloses Remis gegen England sowie ein Arbeitssieg gegen Japan. Wegen des Ausscheidens der Schwedinnen in der Vorrunde sicherte sich das DFB-Team damit bereits die Qualifikation zu den Olympischen Spielen in Peking.

Im Viertelfinale traf Deutschland erstmals auf Nordkorea und gewann mit Mit dem gleichen Ergebnis im Halbfinale gegen Norwegen zog die Mannschaft in das Endspiel gegen Brasilien ein.

Im Finale am September in Shanghai brachte Birgit Prinz die deutsche Elf in Führung. Torfrau Nadine Angerer hielt kurze Zeit später einen von Marta geschossenen Elfmeter.

Kurz vor dem Abpfiff machte Simone Laudehr mit dem den Sieg perfekt. Angerer wurde zur besten Torhüterin des Turniers gewählt.

Birgit Prinz erhielt den silbernen Ball als zweitbeste Spielerin des Turniers. Neben Angerer und Prinz wurden Ariane Hingst, Renate Lingor und Kerstin Stegemann in das All-Star -Team berufen.

Einen Tag nach dem Finale wurde die Nationalmannschaft von ca. Nach der Weltmeisterschaft wurde der Vertrag mit der Bundestrainerin Silvia Neid bis zur Europameisterschaft verlängert.

Ihre Assistentin Ulrike Ballweg wurde fest angestellt und ist seit dem 1. Januar Trainerin der UNationalmannschaft. Dezember erhielten die Spielerinnen das Silberne Lorbeerblatt sowie Silvia Neid das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Bei den Olympischen Spielen in Peking konnte Deutschland nicht an die Leistungen der Weltmeisterschaft anknüpfen. Nach vier Spielen ohne Gegentor gelang im Halbfinale gegen Brasilien eine frühe Führung.

Brasilien kam aber immer besser ins Spiel und konnte schon vor der Pause ausgleichen. Durch zwei Konter nach deutschen Ecken ging Brasilien in der 2.

Halbzeit mit in Führung und führte die deutsche Mannschaft in der Folgezeit vor. Das besiegelte dann die erste Niederlage der deutschen Frauen gegen die Brasilianerinnen.

Auch im Spiel um Platz 3 gegen Japan tat sich die Mannschaft lange Zeit schwer gegen die schnellen Japanerinnen, ehe dann durch zwei Tore von Fatmire Bajramaj noch der Sieg gelang.

Bei der Europameisterschaft traf Deutschland bereits im ersten Gruppenspiel auf Vize-Europameister Norwegen.

Die deutsche Mannschaft ging in der Minute fast noch den Ausgleich zugelassen. Sie konnte aber im Gegenzug und in der Nachspielzeit noch 3 Tore erzielen.

Gegen Frankreich siegte Deutschland mit und stand nach diesem zweiten Spiel bereits als Gruppensieger fest.

Die Mannschaft tat sich gegen die bereits ausgeschiedenen Isländerinnen lange schwer. Minute erzielte die zur Halbzeit eingewechselte Inka Grings den Siegtreffer, verletzte sich dabei und wurde kurz darauf wieder ausgewechselt.

Grings konnte aber im Viertelfinale gegen Italien mitwirken und in der 4. Minute die entscheidenden Tore zum Sieg erzielen. Im Halbfinale traf man erneut auf Norwegen, das lediglich als einer der beiden besten Gruppendritten das Viertelfinale erreicht hatte und sich dort überraschend mit gegen die favorisierten Schwedinnen durchsetzte.

Gegenüber dem ersten Spiel waren die Norwegerinnen nicht wiederzuerkennen und konnten in der Minute nach einem Eckball, bei dem mehrere Norwegerinnen die deutsche Torfrau sperrten, mit in Führung gehen.

Die deutsche Mannschaft tat sich in der Folgezeit schwer, während die Skandinavierinnen kurze Zeit nach dem Führungstor — wieder nach einem Eckball — noch einen Pfostenschuss verzeichneten.

Erst in der 2. Halbzeit konnten drei eingewechselte Spielerinnen das Spiel drehen und den Weg ins Endspiel durch ein letztendlich deutliches bereiten.

Dieses entwickelte sich zum torreichsten Finale der EM-Geschichte, in dem die Engländerinnen lange mithalten und immer wieder, nach den deutschen Führungstreffern, auf bzw.

Durch das , das 5. Turniertor von Inka Grings war die Gegenwehr der Britinnen jedoch gebrochen und am Ende fiel der Sieg mit überaus deutlich aus.

Nach dem Finalsieg, zu dem unter anderem der Bundespräsident Horst Köhler angereist war, gab Kerstin Stegemann ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt.

Mit Länderspielen hatte sie die zweitmeisten Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft bestritten.

Nach einer langwierigen Verletzung konnte sie ihren Stammplatz auf der rechten Seite aber nicht mehr zurückerobern und kam während der EM nur zu einem Halbzeiteinsatz im Spiel gegen Island.

März Danach folgte eine Siegesserie von 10 Spielen, u. Diese endete im Viertelfinale der WM , für die ARD und ZDF u. Erstmals verlor Deutschland ein Spiel gegen Japan und schied damit zum zweiten Mal nach im Viertelfinale einer WM aus.

Auf die WM hatte sich die Mannschaft in sieben Lehrgängen vorbereitet, dafür auf eine Teilnahme beim Algarve-Cup verzichtet, aber in vier Testspielen unmittelbar vor der WM vier Siege eingefahren, u.

Obwohl die meisten Tore in diesen Testspielen von den jüngeren Spielerinnen geschossen wurden, insbesondere von Alexandra Popp , Torschützenkönigin der UWM , während Rekordnationalspielerin Birgit Prinz leer ausging, vertraute Bundestrainerin Silvia Neid in den ersten beiden Gruppenspielen der WM gegen Kanada und gegen Nigeria weiterhin auf Prinz, wechselte sie aber jeweils in der zweiten Halbzeit aus.

Erst im dritten Gruppenspiel gegen Frankreich und im Viertelfinale gegen Japan n. Gegen die Asiatinnen war die deutsche Mannschaft über die gesamte Spielzeit optisch überlegen, jedoch wollte trotz einiger Chancen kein Tor gelingen.

So ging es in die Verlängerung, in der Karina Maruyama den entscheidenden Treffer für den späteren Weltmeister erzielte.

Nach dem Ausscheiden wurde insbesondere von dem Potsdamer Bundesligatrainer Bernd Schröder Kritik an der zu langen Vorbereitungszeit und der gewählten Taktik geübt.

Birgit Prinz und Ariane Hingst , die beide mehr als 14 Jahre für Deutschland gespielt hatten, gaben unmittelbar nach der Niederlage gegen Japan ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt, der DFB stellte aber ein Abschiedsspiel in Aussicht.

Bereits am Juli gab die Bundestrainerin aber bekannt, dass sie ihren vor der WM bis verlängerten Vertrag erfüllen wolle und eine neue Mannschaft für die EM aufbauen möchte.

Das EM-Quali-Spiel gegen Kasachstan am November wurde mit gewonnen; dieses Ergebnis markiert seither den höchsten Sieg.

Fünf Tage später musste die Nationalmannschaft beim in Spanien nach zwölf Jahren erstmals wieder Punkte in einem Qualifikationsspiel abgeben.

Juni qualifizierte sich die Mannschaft zwei Spiele vor dem Ende der Qualifikationsrunde für die Europameisterschaft in Schweden, da die Schweiz gegen den Gruppenzweiten Spanien gewann, wodurch die deutsche Mannschaft nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden konnte.

Die EM-Qualifikation wurde mit einer Tordifferenz von abgeschlossen, womit der Rekord von 55 Toren aus dem Jahr übertroffen wurde, der allerdings in vier Spielen weniger aufgestellt wurde.

Nach der Qualifikation gab es noch drei Remis in Freundschaftsspielen gegen die USA und und Frankreich , womit das Kalenderjahr erstmals seit wieder ohne Niederlage abgeschlossen wurde.

Anfang nahm die Mannschaft erneut am Algarve-Cup teil. Im Finale unterlagen die deutschen Spielerinnen den US-Amerikanerinnen. Somit wurde die Serie von 22 Spielen ohne Niederlage durch zwei Tore von Alex Morgan beendet.

Bei der Europameisterschaft in Schweden schickte Bundestrainerin Silvia Neid aufgrund zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle eine stark verjüngte Mannschaft ins Rennen.

Nach holprigem Verlauf der Gruppenphase gegen die Niederlande, gegen Island und gegen Norwegen [erste Niederlage in einem EM-Endrundenspiel seit 20 Jahren!

Den entscheidenden Treffer erzielte Simone Laudehr , die nach monatelanger Verletzungspause erst kurz vor dem Turnier wieder fit geworden war.

Im Halbfinale war dann Gastgeber Schweden der Gegner. Juli konnte die Mannschaft durch einen Sieg im Finale gegen Norwegen zum sechsten Mal hintereinander und zum achten Mal insgesamt den Europameistertitel gewinnen.

Das Tor erzielte Anja Mittag , Torhüterin Nadine Angerer parierte zwei Foulelfmeter. Am nächsten Tag trug sich das Team nach ihrer Rückkehr nach Deutschland in Frankfurt ins Goldene Buch der Stadt ein und feierte den Erfolg vor ca.

Beim Algarve-Cup erreichte die deutsche Mannschaft nach Siegen gegen Island , China und Norwegen erneut das Finale und besiegte dort Japan mit September qualifizierte sich die deutsche Mannschaft beim gegen Russland vorzeitig für die Weltmeisterschaft in Kanada.

Dort traf die Mannschaft auf Dauergegner Norwegen sowie erstmals auf die WM-Neulinge Elfenbeinküste und Thailand.

Durch den Einzug in das Viertelfinale der Weltmeisterschaft qualifizierte sich die Auswahl direkt für die Olympischen Spielen in Brasilien. In der Gruppenphase trafen sie auf Kanada , Australien und Simbabwe.

Darauf folgte gegen Australien ein Remis Punktgleich mit den Australierinnen qualifizierten sich die Deutschen aufgrund der um ein Tor besseren Tordifferenz.

In der Finalrunde traf die DFB-Auswahl im Viertelfinale auf China und gewann mit Im Halbfinale kam es erneut zum Duell gegen Kanada. Durch einen Erfolg zog die Mannschaft ins olympische Finale ein.

Zudem wurde Melanie Behringer mit fünf Toren Torschützenkönigin. Behringer beendete mit dem Olympiafinale ebenso ihre Nationalmannschaftskarriere wie Kapitänin Saskia Bartusiak und Annike Krahn.

Mit dem Finale endete auch die Amtszeit von Silvia Neid , der es als einziger Trainerin gelungen war ihre Mannschaft zum WM-Titel, Kontinentaltitel und Olympiasieg zu führen.

November erhielten die Olympiasiegerinnen wie alle Medaillengewinner das Silberne Lorbeerblatt. Bereits vor den Olympischen Spielen stand fest, dass Steffi Jones neue Bundestrainerin würde und die deutsche Mannschaft für die EM-Endrunde in den Niederlanden qualifiziert war.

Unter Jones wurden dann die beiden letzten Qualifikationsspiele in Russland und Ungarn ebenfalls ohne Gegentor gewonnen. Im März nahm die Mannschaft am SheBelieves Cup teil.

Dort erreichte die Mannschaft gegen die Topnationen USA , Frankreich und England wie im Vorjahr den zweiten Platz, diesmal mit je einem Sieg, Remis und einer Niederlage, erzielte aber nur ein Tor Länderspieltor durch Anja Mittag.

Dies und ein Spiel gegen Kanada im April Sieg waren dann die wesentlichen Vorbereitungsspiele auf die EM-Endrunde, vor der lediglich noch ein Testspiel gegen die mit mehreren Debütantinnen angetretenen Brasilianerinnen mit gewonnen wurde.

Bei der Endrunde der EM in den Niederlanden schloss die Mannschaft zwar die Vorrunde als Gruppensieger ab, drei der vier Tore wurden aber durch Elfmeter erzielt, zudem blieben die Stürmerinnen ohne Torerfolg.

Im wegen Dauerregen um einen Tag verschobenen Viertelfinale verlor die deutsche Mannschaft dann erstmals seit wieder ein EM-K.

Nach der sieglosen Teilnahme am SheBelieves Cup trennte sich der DFB im März von Steffi Jones. Interimsweise zunächst für zwei Spiele, dann bis zum Herbst übernahm Horst Hrubesch das Amt des Bundestrainers.

Unter seiner Leitung wurden die restlichen Qualifikationsspiels ohne Gegentor gewonnen und die WM-Endrunde erreicht. Zudem gewann seine Mannschaft ein Freundschaftsspiel in Kanada im Juni Im April gab der DFB die Verpflichtung der ehemaligen Nationalspielerin Martina Voss-Tecklenburg als Trainerin der Frauennationalmannschaft bekannt.

Sie hatte aber zunächst noch Verpflichtungen mit der Nationalmannschaft der Schweizerinnen, bevor sie am November als Nationaltrainerin offiziell vorgestellt wurde.

Von den vier Vorbereitungsspielen auf die WM wurde keines verloren und die ersten vier Spiele bei der WM gewonnen. Im Viertelfinale gab es dann gegen Schweden, gegen das 24 Jahre lang kein Pflichtspiel verloren wurde, eine Niederlage.

Damit schied die Mannschaft wie vorzeitig aus und konnte sich auch nicht für die Olympischen Spiele qualifizieren. Für die Europameisterschaft qualifizierte sich das Team am Oktober als erste Mannschaft nach den englischen Gastgeberinnen.

Auf dem Trikot trugen sie zudem bis zum Viertelfinale der WM auf der rechten Seite das FIFA-Trophy-Badge für den aktuellen Weltmeister. Dieses Abzeichen wird seit an die aktuellen Weltmeister vergeben.

Die Ausweichgarnitur bestand zeitweise aus roten Trikots mit ebenfalls am Hals beginnenden Streifen, identisch mit denen des Haupttrikots, jedoch Schwarz statt Gelb.

Zwischenzeitlich war die Ausweichgarnitur überwiegend in schwarz gehalten mit roten Schulterstreifen. In diesen Farben gewann die Mannschaft die EM Im derzeitigen roten Ausweichdress wurde der erste Olympiasieg im August errungen.

Nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft trugen die Nationalspielerinnen zunächst einen Stern auf dem Trikot.

Zuvor prangten drei Sterne für die drei Weltmeistertitel der Männer-Nationalmannschaft auf den Trikots. Nach der erfolgreichen Titelverteidigung spielte die Mannschaft erstmals im EM-Qualifikationsspiel gegen Belgien am Oktober in Lübeck mit zwei Sternen über dem Verbandswappen.

Ausrüster der Nationalmannschaft ist wie bei allen DFB-Teams die Firma adidas. Für die Frauen werden aber neuerdings die Trikots extra angefertigt und etwas auf Taille geschnitten.

Wie bei den Herren können auch die Frauen mittlerweile Schuhe eines individuellen Ausrüsters tragen.

Auf den Trainingsjacken machte die Mannschaft zunächst Werbung für den Sponsor Alno , danach für Mercedes-Benz. Seit Januar ist die Allianz Hauptpartner der Frauennationalmannschaft.

Die deutsche Nationalmannschaft hat genau wie ihre männlichen Kollegen kein Nationalstadion. Die Heimspiele finden in wechselnden Spielorten statt.

Bei Turnieren ergibt sich der Spielort durch den Turnierverlauf. Bis heute Stand: November spielte die deutsche Auswahl in 93 verschiedenen deutschen Städten; die Männer dagegen — obwohl sie insgesamt mehr Spiele ausgetragen haben — nur in Die meisten Heimspiele wurden in Osnabrück ausgetragen.

Bisher neunmal war Osnabrück Gastgeber; es folgen Ulm mit fünf und Bielefeld , Duisburg , Erfurt häufigster Spielort in den neuen Bundesländern , Frankfurt am Main sowie Mannheim mit vier Spielen.

Deutschland startete mit einem torlosen Remis gegen Schweden, womit es erstmals in dem Aufeinandertreffen mit den Skandinavierinnen keinen Sieger gab.

Gegen Italien und Russland wurde dann zwar gewonnen, die Tore erzielten aber Abwehrspielerinnen bzw. Als Gruppensieger traf die deutsche Mannschaft dann im Viertelfinale auf Dänemark.

Das Spiel konnte allerdings nicht am geplanten Termin stattfinden, da der Platz wegen Dauerregen unbespielbar war.

Einen Tag später traten dann beide zur für sie ungewohnten Mittagszeit an. Die deutsche Mannschaft schien zunächst wacher und ging bereits in der dritten Minute durch einen Weitschuss von Isabel Kerschowski in Führung, den die dänische Torhüterin nur ins eigene Tor lenken konnte.

Die Führung lähmte aber eher die deutsche Mannschaft anstatt ihr Sicherheit zu geben und in der Folge steigerte sich nicht nur die dänische Torhüterin, sondern ihre gesamte Mannschaft, so dass Deutschland zu keinen nennenswerten Torchancen mehr kam.

Kurz nach der Halbzeitpause konnten sie dann zunächst ausgleichen und in der Minute das Spiel endgültig drehen. Da es den deutschen Spielerinnen dann nicht mehr gelang Torchancen herauszuspielen, schied Deutschland erstmals bei einer EM-Endrunde im Viertelfinale aus.

Kurz nach der EM gab Stürmerin Anja Mittag ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt. Aufgrund der COVIDPandemie wurde die EM der Männer, die stattfinden sollte, um ein Jahr verschoben und deshalb auch die EM der Frauen, so dass diese nun stattfinden soll.

Gegner in der Qualifikation waren erstmals Griechenland und Montenegro sowie Irland Gegner in den Qualifikationen für die WM und ; vier Siege und die Ukraine Gegner in den Qualifikationen für die WM sowie EM und ; fünf Siege und ein Remis.

Von den Gegnern konnte sich zuvor nur die Ukraine für eine EM-Endrunde qualifizieren. Die deutsche Mannschaft startete mit sechs Siegen, darunter zwei Siegen gegen die Ukraine, für die dies höchsten Länderspielniederlagen sind.

Als die Ukraine am Sämtliche Statistiken umfassen nur die Europameisterschaften, bei denen tatsächlich eine Endrunde stattgefunden hat.

Die EM wird also nicht berücksichtigt. Bislang Stand: Juli wurden 82 Spielerinnen bei Europameisterschaften eingesetzt. Doris Fitschen nahm als einzige deutsche Spielerin an fünf EM-Endrunden teil.

Da sie an drei Endrunden mit nur vier Teilnehmern teilnahm, kam sie aber auf weniger Spiele als einige Spielerinnen, die nur an vier Endrunden teilnahmen.

Maren Meinert, Sandra Minnert und Jennifer Cramer mussten wegen zweier gelber Karten in einem Turnier für ein Spiel aussetzen.

Bisher wurde erst eine deutsche Spielerin vom Platz gestellt. Die für die Europameisterschaft nominierten Spielerinnen sind mit fetter Schrift gekennzeichnet.

Deutschland EM-Rekordtorschützin: Inka Grings 10 EM-Rekordspielerin: Birgit Prinz 20 Rang: 1 Ausrichter: , Bilanz 37 EM-Spiele 28 Siege 6 [1] Unentschieden 3 Niederlagen Tore Statistik Erstes EM-Spiel Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland n.

Italien Italien Siegen BRD ; Juni Höchster EM-Sieg Deutschland Deutschland Russland Russland Erfurt DEU ; Juni Höchste EM-Niederlage Deutschland Deutschland Dänemark Danemark Cesenatico ITA ; 3.

Navigationsmenü Meine Werkzeuge Nicht angemeldet Diskussionsseite Beiträge Benutzerkonto erstellen Anmelden. Namensräume Artikel Diskussion.

Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Artikel verbessern Neuen Artikel anlegen Autorenportal Hilfe Letzte Änderungen Kontakt Spenden.

Buch erstellen Als PDF herunterladen Druckversion. English Links bearbeiten. Erstes EM-Spiel Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland n.

Juni Höchster EM-Sieg Deutschland Deutschland Russland Russland Erfurt DEU ; Höchste EM-Niederlage Deutschland Deutschland Dänemark Danemark Cesenatico ITA ; 3.

Juli Europameister: , , , , , , , Dritter Titel in Folge, Claudia Müller erzielt das Golden Goal.

Vierter Titel in Folge, Inka Grings wird Torschützenkönigin. Sechster Titel in Folge, Nadine Angerer wird Spielerin des Turniers.

Gegner in der Qualifikation sind Griechenland , Irland , Montenegro und die Ukraine. Birgit Prinz. Ariane Hingst. Anja Mittag.

Steffi Jones. Silke Rottenberg. Doris Fitschen. Bettina Wiegmann. Sandra Minnert. Sandra Smisek.

Nadine Angerer. Annike Krahn. Kerstin Stegemann. Simone Laudehr. Pia Wunderlich. Saskia Bartusiak. Kerstin Garefrekes.

Renate Lingor. Maren Meinert. Babett Peter. Leonie Maier. Claudia Müller. Melanie Behringer. Linda Bresonik. Sara Däbritz. Jutta Nardenbach.

Bianca Schmidt. Martina Voss-Tecklenburg. Fatmire Alushi. Britta Carlson. Jennifer Cramer. Conny Pohlers. Petra Wimbersky.

Kristin Demann. Marion Isbert. Mandy Islacker. Frauke Kuhlmann. Melanie Leupolz. Lina Magull. Monika Meyer. Almuth Schult.

Britta Unsleber. Inken Becher. Anna Blässe. Katja Bornschein. Gudrun Gottschlich. Martina Müller.

Navina Omilade. Birgitt Austermühl. Roswitha Bindl. Auf die WM hatte sich die Mannschaft in sieben Lehrgängen vorbereitet, dafür auf eine Teilnahme beim Algarve-Cup verzichtet, aber in vier Testspielen unmittelbar vor der WM vier Siege eingefahren, u.

Obwohl die meisten Tore in diesen Testspielen von den jüngeren Spielerinnen geschossen wurden, insbesondere von Alexandra Popp , Torschützenkönigin der UWM , während Rekordnationalspielerin Birgit Prinz leer ausging, vertraute Bundestrainerin Silvia Neid in den ersten beiden Gruppenspielen der WM gegen Kanada und gegen Nigeria weiterhin auf Prinz, wechselte sie aber jeweils in der zweiten Halbzeit aus.

Erst im dritten Gruppenspiel gegen Frankreich und im Viertelfinale gegen Japan n. Gegen die Asiatinnen war die deutsche Mannschaft über die gesamte Spielzeit optisch überlegen, jedoch wollte trotz einiger Chancen kein Tor gelingen.

So ging es in die Verlängerung, in der Karina Maruyama den entscheidenden Treffer für den späteren Weltmeister erzielte.

Nach dem Ausscheiden wurde insbesondere von dem Potsdamer Bundesligatrainer Bernd Schröder Kritik an der zu langen Vorbereitungszeit und der gewählten Taktik geübt.

Birgit Prinz und Ariane Hingst , die beide mehr als 14 Jahre für Deutschland gespielt hatten, gaben unmittelbar nach der Niederlage gegen Japan ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt, der DFB stellte aber ein Abschiedsspiel in Aussicht.

Juli gab die Bundestrainerin aber bekannt, dass sie ihren vor der WM bis verlängerten Vertrag erfüllen wolle und eine neue Mannschaft für die EM aufbauen möchte.

Das EM-Quali-Spiel gegen Kasachstan am November wurde mit gewonnen; [28] dieses Ergebnis markiert seither den höchsten Sieg.

Fünf Tage später musste die Nationalmannschaft beim in Spanien nach zwölf Jahren erstmals wieder Punkte in einem Qualifikationsspiel abgeben.

Juni qualifizierte sich die Mannschaft zwei Spiele vor dem Ende der Qualifikationsrunde für die Europameisterschaft in Schweden, da die Schweiz gegen den Gruppenzweiten Spanien gewann, wodurch die deutsche Mannschaft nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden konnte.

Die EM-Qualifikation wurde mit einer Tordifferenz von abgeschlossen, womit der Rekord von 55 Toren aus dem Jahr übertroffen wurde, der allerdings in vier Spielen weniger aufgestellt wurde.

Nach der Qualifikation gab es noch drei Remis in Freundschaftsspielen gegen die USA und und Frankreich , womit das Kalenderjahr erstmals seit wieder ohne Niederlage abgeschlossen wurde.

Anfang nahm die Mannschaft erneut am Algarve-Cup teil. Im Finale unterlagen die deutschen Spielerinnen den US-Amerikanerinnen.

Somit wurde die Serie von 22 Spielen ohne Niederlage durch zwei Tore von Alex Morgan beendet. Bei der Europameisterschaft in Schweden schickte Bundestrainerin Silvia Neid aufgrund zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle eine stark verjüngte Mannschaft ins Rennen.

Nach holprigem Verlauf der Gruppenphase gegen die Niederlande, gegen Island und gegen Norwegen [erste Niederlage in einem EM-Endrundenspiel seit 20 Jahren!

Den entscheidenden Treffer erzielte Simone Laudehr , die nach monatelanger Verletzungspause erst kurz vor dem Turnier wieder fit geworden war.

Im Halbfinale war dann Gastgeber Schweden der Gegner. Juli konnte die Mannschaft durch einen Sieg im Finale gegen Norwegen zum sechsten Mal hintereinander und zum achten Mal insgesamt den Europameistertitel gewinnen.

Das Tor erzielte Anja Mittag , Torhüterin Nadine Angerer parierte zwei Foulelfmeter. Am nächsten Tag trug sich das Team nach ihrer Rückkehr nach Deutschland in Frankfurt ins Goldene Buch der Stadt ein und feierte den Erfolg vor ca.

Beim Algarve-Cup erreichte die deutsche Mannschaft nach Siegen gegen Island , China und Norwegen erneut das Finale und besiegte dort Japan mit September qualifizierte sich die deutsche Mannschaft beim gegen Russland vorzeitig für die Weltmeisterschaft in Kanada.

Dort traf die Mannschaft auf Dauergegner Norwegen sowie erstmals auf die WM-Neulinge Elfenbeinküste und Thailand. Durch den Einzug in das Viertelfinale der Weltmeisterschaft qualifizierte sich die Auswahl direkt für die Olympischen Spielen in Brasilien.

In der Gruppenphase trafen sie auf Kanada , Australien und Simbabwe. Darauf folgte gegen Australien ein Remis Punktgleich mit den Australierinnen qualifizierten sich die Deutschen aufgrund der um ein Tor besseren Tordifferenz.

In der Finalrunde traf die DFB-Auswahl im Viertelfinale auf China und gewann mit Im Halbfinale kam es erneut zum Duell gegen Kanada.

Durch einen Erfolg zog die Mannschaft ins olympische Finale ein. Zudem wurde Melanie Behringer mit fünf Toren Torschützenkönigin.

Behringer beendete mit dem Olympiafinale ebenso ihre Nationalmannschaftskarriere wie Kapitänin Saskia Bartusiak und Annike Krahn.

Mit dem Finale endete auch die Amtszeit von Silvia Neid , der es als einziger Trainerin gelungen war ihre Mannschaft zum WM-Titel, Kontinentaltitel und Olympiasieg zu führen.

November erhielten die Olympiasiegerinnen wie alle Medaillengewinner das Silberne Lorbeerblatt. Bereits vor den Olympischen Spielen stand fest, dass Steffi Jones neue Bundestrainerin würde und die deutsche Mannschaft für die EM-Endrunde in den Niederlanden qualifiziert war.

Unter Jones wurden dann die beiden letzten Qualifikationsspiele in Russland und Ungarn ebenfalls ohne Gegentor gewonnen. Im März nahm die Mannschaft am SheBelieves Cup teil.

Dort erreichte die Mannschaft gegen die Topnationen USA , Frankreich und England wie im Vorjahr den zweiten Platz, diesmal mit je einem Sieg, Remis und einer Niederlage, erzielte aber nur ein Tor Länderspieltor durch Anja Mittag.

Dies und ein Spiel gegen Kanada im April Sieg waren dann die wesentlichen Vorbereitungsspiele auf die EM-Endrunde, vor der lediglich noch ein Testspiel gegen die mit mehreren Debütantinnen angetretenen Brasilianerinnen mit gewonnen wurde.

Bei der Endrunde der EM in den Niederlanden schloss die Mannschaft zwar die Vorrunde als Gruppensieger ab, drei der vier Tore wurden aber durch Elfmeter erzielt, zudem blieben die Stürmerinnen ohne Torerfolg.

Im wegen Dauerregen um einen Tag verschobenen Viertelfinale verlor die deutsche Mannschaft dann erstmals seit wieder ein EM-K.

Nach der sieglosen Teilnahme am SheBelieves Cup trennte sich der DFB im März von Steffi Jones. Interimsweise zunächst für zwei Spiele, dann bis zum Herbst übernahm Horst Hrubesch das Amt des Bundestrainers.

Zudem gewann seine Mannschaft ein Freundschaftsspiel in Kanada im Juni Im April gab der DFB die Verpflichtung der ehemaligen Nationalspielerin Martina Voss-Tecklenburg als Trainerin der Frauennationalmannschaft bekannt.

Sie hatte aber zunächst noch Verpflichtungen mit der Nationalmannschaft der Schweizerinnen, bevor sie am November als Nationaltrainerin offiziell vorgestellt wurde.

Von den vier Vorbereitungsspielen auf die WM wurde keines verloren und die ersten vier Spiele bei der WM gewonnen. Im Viertelfinale gab es dann gegen Schweden, gegen das 24 Jahre lang kein Pflichtspiel verloren wurde, eine Niederlage.

Damit schied die Mannschaft wie vorzeitig aus und konnte sich auch nicht für die Olympischen Spiele qualifizieren.

Für die Europameisterschaft qualifizierte sich das Team am Oktober als erste Mannschaft nach den englischen Gastgeberinnen.

Auf dem Trikot trugen sie zudem bis zum Viertelfinale der WM auf der rechten Seite das FIFA-Trophy-Badge für den aktuellen Weltmeister.

Dieses Abzeichen wird seit an die aktuellen Weltmeister vergeben. Zwischenzeitlich war die Ausweichgarnitur überwiegend in schwarz gehalten mit roten Schulterstreifen.

In diesen Farben gewann die Mannschaft die EM Im derzeitigen roten Ausweichdress wurde der erste Olympiasieg im August errungen. Nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft trugen die Nationalspielerinnen zunächst einen Stern auf dem Trikot.

Zuvor prangten drei Sterne für die drei Weltmeistertitel der Männer-Nationalmannschaft auf den Trikots. Nach der erfolgreichen Titelverteidigung spielte die Mannschaft erstmals im EM-Qualifikationsspiel gegen Belgien am Oktober in Lübeck mit zwei Sternen über dem Verbandswappen.

Ausrüster der Nationalmannschaft ist wie bei allen DFB-Teams die Firma adidas. Für die Frauen werden aber neuerdings die Trikots extra angefertigt und etwas auf Taille geschnitten.

Wie bei den Herren können auch die Frauen mittlerweile Schuhe eines individuellen Ausrüsters tragen. Auf den Trainingsjacken machte die Mannschaft zunächst Werbung für den Sponsor Alno , danach für Mercedes-Benz.

Seit Januar ist die Allianz Hauptpartner der Frauennationalmannschaft. Die deutsche Nationalmannschaft hat genau wie ihre männlichen Kollegen kein Nationalstadion.

Die Heimspiele finden in wechselnden Spielorten statt. Bei Turnieren ergibt sich der Spielort durch den Turnierverlauf. Bis heute Stand: November spielte die deutsche Auswahl in 93 verschiedenen deutschen Städten; die Männer dagegen — obwohl sie insgesamt mehr Spiele ausgetragen haben — nur in Die meisten Heimspiele wurden in Osnabrück ausgetragen.

Bisher neunmal war Osnabrück Gastgeber; es folgen Ulm mit fünf und Bielefeld , Duisburg , Erfurt häufigster Spielort in den neuen Bundesländern , Frankfurt am Main sowie Mannheim mit vier Spielen.

Je dreimal spielte die DFB-Elf in Aachen , Augsburg , Bochum , Essen , Fürth , Halle Saale , Ingolstadt , Kaiserslautern , Kassel , Koblenz , Lüdenscheid , Offenbach am Main , Rheine , Siegen , Weil am Rhein , Wiesbaden und in Wolfsburg.

Das erste Spiel in den neuen Bundesländern fand am 9. Mai in Aue statt. Auf diese Weise kamen Städte wie Helmstedt , Warendorf oder Spremberg zu Länderspielehren.

Durch die Erfolge der Nationalmannschaft stiegen die Zuschauerzahlen bei Länderspielen. Mehr als Heute spielt die DFB-Elf in Stadien, die zwischen In den deutschen Metropolen fanden dagegen nur sehr selten Länderspiele statt.

Die hohe Zahl erklärt sich durch die Teilnahme der DFB-Elf am Vier-Nationen-Turnier letzte Teilnahme und dem Algarve-Cup , die jedes Jahr in China bzw.

Portugal stattfinden. Dabei trat man in Faro nie gegen den Gastgeber an. Fünfmal trat man in Shanghai und Washington, D.

Das erste Auswärtsspiel fand am März im niederländischen Venray statt. Das erste Spiel in Asien wurde am November in Jiangmen ausgetragen.

In Ozeanien wurde erstmals am September in Canberra gespielt. In Südamerika spielten die deutschen Frauen erstmals bei den Olympischen Spielen.

In Afrika fanden bisher noch keine Länderspiele der deutschen Mannschaft statt. Die Europameistertitel wurden in Osnabrück , Aalborg , Kaiserslautern , Oslo , Ulm , Blackburn , Helsinki und Solna gefeiert.

Die olympischen Bronzemedaillen wurden in Sydney , Athen und Peking gewonnen. Die lange Zeit höchste Zuschauerzahl bei einem Spiel der deutschen Mannschaft wurde am 1.

Juli verzeichnet. Mit Juni in München beim Freundschaftsspiel gegen Japan die meisten Zuschauer bei einem Freundschaftsspiel in Europa gezählt.

Bei der Weltmeisterschafts-Eröffnung am Juni schauten Dies war gleichzeitig bis zum 9. August die höchste Zuschauerzahl bei einem Frauenländerspiel in Europa, wurde dann vom Finale bei den Olympischen Spielen überboten, das November wurde mit Folgende Spielerinnen stehen im Kader für die EM-Qualifikationsspiele gegen Griechenland am November und Irland am 1.

Dezember Folgende Spielerinnen gehören zum erweiterten Kader, wurden aber wegen Verletzungen oder anderen Gründen nicht berufen, bzw.

Bettina Wiegmann wurde am Oktober zur ersten Ehrenspielführerin der Frauen-Nationalmannschaft ernannt. Sie war lange Zeit mit Einsätzen Rekordnationalspielerin des DFB nun ist es Birgit Prinz und hat vier Länderspiele mehr absolviert als Lothar Matthäus , der Rekordnationalspieler der Herren.

Mit der Frauen-Nationalmannschaft wurde sie Weltmeisterin sowie , , und Europameisterin. Im Jahr ernannte der DFB auf seinem Bundestag Birgit Prinz neben Wiegmann zur Ehrenspielführerin der Frauen-Nationalmannschaft.

So konnten die Europameisterinnen von und die Olympiasiegerinnen von nicht gewählt werden. Birgit Prinz war mit 25 Jahren und Tagen die jüngste Spielerin mit Länderspielen und wurde mit ihrem Länderspiel am April auch europäische Rekordhalterin.

Am schnellsten erreichte Kerstin Garefrekes ihr Dagegen brauchte Nadine Angerer , die erst vor der WM Stammtorhüterin wurde, 14 Jahre und Tage bis zum Vor dem Spiel gegen England am November ehrte der DFB die Spielerinnen mit mindestens Länderspielen auf Grund eines UEFA-Beschlusses mit einer Gedenkkappe und einer Medaille.

Nur die USA haben mehr Spielerinnen 40 mit mindestens Länderspielen. Vom ersten Spiel am November bis zum August gab es mehrere Spielerinnen mit gleich vielen Spielen, wobei es von Spiel zu Spiel weniger wurden.

August absolvierte Silvia Neid als erste — und zum damaligen Zeitpunkt einzige — Akteurin ihr Sie war damit die erste, die alleine die meisten Spiele hatte.

Vom August bis 1. Mai hatte Marion Isbert wieder gleich viele Spiele, da Neid bei einem Spiel mit Isberts Beteiligung nicht eingesetzt wurde.

Mit ihrem Spiel wurde Neid wieder alleinige Rekordhalterin und ab da gab es nie mehr zwei aktive Spielerinnen mit den meisten Länderspielen.

Alle nachfolgenden Ablösungen als Rekordnationalspielerin fanden nach dem Karriereende der Rekordhalterin statt, wobei bis auf Isbert alle Rekordnationalspielerinnen noch zusammen spielten.

Beim Debüt von Birgit Prinz absolvierte Silvia Neid ihr Folgende Spielerinnen haben mindestens 25 Länderspieltore erzielt: [50].

Zwei Spielerinnen haben bisher in einem Länderspiel fünf Tore erzielt: Am Oktober markierte Conny Pohlers fünf Treffer im Länderspiel gegen Portugal.

Februar fünfmal erfolgreich. März gegen den Weltranglistenfünften Schweden und am 7. März gegen den aktuellen Weltmeister Japan sowie vier Tore am März im EM-Qualifikationsspiel gegen Spanien und vier Tore am 5.

April gegen die Schweiz. Dabei erzielte sie als erste Spielerin drei Tore gegen einen aktuellen Weltmeister und einen aktuellen WM-Dritten. Erfolgreichste Elfmeterschützin ist Bettina Wiegmann mit 14 verwandelten Elfmetern.

Melanie Behringer erzielte zudem nach einem selbst verschossenen Elfmeter ein Tor. Die bisher einzigen vom DFB geführten Eigentore der deutschen Nationalmannschaft unterliefen Steffi Jones beim am Mai gegen Dänemark, [53] Bianca Schmidt bei der Niederlage gegen Frankreich Letzteres war das einzige Tor des Spiels.

Januar gegen Italien. Es wird aber keine Eigentorschützin genannt. Deutschland ist mit zwei Weltmeistertiteln und einer Vizeweltmeisterschaft die zweiterfolgreichste Mannschaft nach den USA bei Weltmeisterschaften.

Die Weltmeistertitel wurde in den Jahren und gewonnen. Bei der ersten Weltmeisterschaft belegte die deutsche Auswahl den vierten Platz.

Insgesamt dreimal stand die DFB-Elf im Finale und viermal im Halbfinale. Sie nahm bisher an allen Weltmeisterschaften teil.

Bei den Turnieren, bei denen nicht der Titel gewonnen wurde, schied die deutsche Mannschaft immer gegen den späteren Weltmeister aus.

Für die ersten zwei Europameisterschaften konnte sich die DFB-Elf nicht qualifizieren. Seitdem nahm die deutsche Mannschaft an jeder weiteren EM teil und ist mit acht Titeln Rekordeuropameister.

Sechsmal wurde die Europameisterschaft in Folge gewonnen. Das schlechteste Abschneiden bis war der vierte Platz , dann schied die Mannschaft erstmals im Viertelfinale aus.

In beiden Fällen war Dänemark der letzte Gegner. Deutschland fuhr und als amtierender Welt- und Europameister nach Athen bzw. Peking, sowie , und als Europameister nach Atlanta, Sydney bzw.

Rio de Janeiro. Nach der Vorrunde kam jedoch das Aus. Bei den Spielen , und gewann die deutsche Elf jeweils Bronze.

Die europäischen Teilnehmer für wurden bei der WM in Deutschland ermittelt. Durch die Viertelfinalniederlage gegen Japan verpasste die deutsche Mannschaft die Qualifikation, da Frankreich und Schweden das Halbfinale erreichten.

Die deutsche Nationalmannschaft nahm bisher elfmal am prestigeträchtigen Algarve-Cup teil. Jedes Jahr im März treffen bei diesem Turnier an der Südküste Portugals die stärksten Nationalmannschaften der Welt aufeinander.

Bei der ersten Teilnahme im Jahre wurde die DFB-Auswahl ebenso wie und Vierter. Im zweiten und dritten Spiel konnten Finnland mit und Schweden mit besiegt werden und somit erreichte Deutschland das Spiel um Platz 3 gegen Norwegen.

Dieses konnten die Norwegerinnen mit gewinnen. Dabei endete auch die Serie von Minuten in denen Torfrau Nadine Angerer keinen Gegentreffer kassierte.

Im ersten Spiel war Angerer nicht eingesetzt worden. In diesem unterlag man der USA mit Toren. Mit sieben Toren wurde mit Inka Grings erstmals eine deutsche Spielerin Torschützenkönigin des Turniers.

Für das Jahr hat der DFB auf eine Teilnahme am Algarve-Cup verzichtet, da die Bundesliga bis zum März lief und danach die Vorbereitung auf die WM begann.

Nachdem man bereits in der 3. Spielminute mit zwei Toren führte wurde das Spiel aus der Hand gegeben und man unterlag mit Die deutsche Mannschaft gewann die Folgespiele gegen China und Brasilien und erreichte somit das Spiel um Platz 3, in dem man erneut gegen die schwedische Mannschaft antrat.

Die Skandinavierinnen konnten ihren Erfolg aus dem Auftaktspiel nicht wiederholen und Deutschland erreichte nach einem zum ersten Mal den dritten Platz des Algarve-Cups.

Von bis nahm Deutschland ebenso wie einige andere Dauergäste nicht mehr teil. Stattdessen nahm die Mannschaft bis jeweils am parallel ausgetragenen SheBelieves Cup , einem Viernationenturnier mit Weltmeister USA, England und Frankreich in den USA teil, bei dem Deutschland und den zweiten und den letzten Platz belegte.

Im März nahm die Mannschaft wieder teil. Zum Finale trat die italienische Mannschaft nicht an und reiste vorzeitig ab.

März geltenden verschärften Einreisebedingungen nach Italien aufgrund der dort grassierenden COVIDPandemie. Deutschland nahm bisher viermal am Vier-Nationen-Turnier in China teil, das in der Regel Anfang Januar stattfindet.

Danach hat Deutschland nicht mehr teilgenommen. Zudem nahm die Mannschaft an einem Turnier in Jesolo , Italien mit Belgien, Italien und England teil, bei dem das Finale mit gegen den Gastgaber verloren wurde.

Beim Chiquita Cup belegte Deutschland hinter den USA und China den dritten Platz vor Norwegen. Im Jahr veranstaltete der DFB aus Anlass seines jährigen Bestehens ein Turnier, zu dem China, Norwegen und die USA eingeladen wurden.

Die deutsche Mannschaft verlor alle drei Spiele. Beim 7. Cup gewann die deutsche Mannschaft zunächst mit gegen Japan und verlor dann mit gegen die USA.

Das letzte Spiel gegen China fand aufgrund der Terroranschläge am September nicht mehr statt. Temporäre europäische Nationalmannschaft: Vereinigtes Königreich.

Dezember [1]. Erstes Trikot. Zweites Trikot. Q Bezogen auf die in der aktiven Zeit durchgeführten Länderspiele. In: fifa. FIFA , Dezember , abgerufen am Dezember Mannschaften ohne Platz und Punkte sind provisorisch, da nicht mehr als fünf Spiele absolviert wurden oder die Mannschaften seit mehr als 18 Monaten inaktiv sind.

In: dfb. März , abgerufen am August Nicht mehr online verfügbar. Bundeszentrale für politische Bildung , September , archiviert vom Original am April ; abgerufen am April Juni , Sonderbeilage.

Bundeszentrale für politische Bildung , 1. Mai , archiviert vom Original am FIFA , 7. Mai , abgerufen am Die Turbinen aus Potsdam.

Das Neue Berlin, , ISBN , S. In: Der Spiegel. In: taz. Die Tageszeitung , 8. September , abgerufen am September November , abgerufen am In: kicker.

Deutsche Fußballnationalmannschaft Der Frauen ab Deutsche Fußballnationalmannschaft Der Frauen. - News - Deutschland

Halbzeit mit in Führung und führte die deutsche Mannschaft in der Folgezeit vor. Erstes Länderspiel Deutschland Deutschland Schweiz Schweiz Koblenz Wie Denken Taubstumme, BR Deutschland ; Martina Müller. Kathrin Peter. Namensräume Artikel Diskussion.
Deutsche Fußballnationalmannschaft Der Frauen Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen ist die von dem verantwortlichen Bundestrainer betreute Auswahl der deutschen Fußuxbridgess.com repräsentiert den Deutschen Fußball-Bund (DFB) auf internationaler Ebene sowohl in Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände als auch bei der Europameisterschaft . Einmal mehr mit dabei und zu den absoluten Top-Favoriten dazugehörend: Das deutsche Nationalteam der Frauen. Es wurde zwei mal Weltmeister und sicherte sich acht Europameistertitel. Werbesport der Commerzbank und der DFB-Frauen. Nun haben die DFB-Frauen auch neben dem Platz für Schlagzeilen gesorgt. In einem Werbesport, den sie . 11/28/ · (Matthias Balk/dpa) Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen hat ihr EM-Qualifikationsspiel gegen Griechenland mit gewonnen. In Ingolstadt erzielte Stürmerin Laura Freigang von.
Deutsche Fußballnationalmannschaft Der Frauen Die deutsche Fußballnationalmannschaft der UFrauen repräsentiert Deutschland im internationalen Frauenfußball. Die Nationalmannschaft ist dem DFB unterstellt und wird von der ehemaligen Nationalspielerin Maren Meinert trainiert. Die UNationalmannschaft trägt nur dann Länderspiele aus, wenn sich die UNationalmannschaft bei der UEuropameisterschaft für die UWeltmeisterschaft qualifiziert. Größter Erfolg der Mannschaft war der erste Platz bei der U Die deutsche Fußballnationalmannschaft der UFrauen (Fußballspielerinnen unter bzw. bis 19 Jahre) repräsentiert Deutschland im internationalen Frauenfußuxbridgess.com Nationalmannschaft ist dem Deutschen Fußball-Bund unterstellt und wird seit Juli von der maligen Nationalspielerin Maren Meinert trainiert. Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen ist die von dem verantwortlichen Bundestrainer betreute Auswahl der deutschen Fußballspielerinnen. Termine Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort TV Three Nations. One Goal: Deutschland - Belgien (LSP) Tivoli/Aachen. Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen hat ihr EM-Qualifikationsspiel gegen Griechenland mit gewonnen. In Ingolstadt erzielte Stürmerin Laura Freigang von Eintracht Frankfurt mit. Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen ist die von dem verantwortlichen Bundestrainer betreute Auswahl der deutschen Fußballspielerinnen. Nationalmannschaften · Frauen-Nationalmannschaften · Frauen-​Nationalmannschaft · Team · Tor · Abwehr · Mittelfeld · Angriff. © Deutscher Fußball-Bund e.V. Liga und Frauen-Bundesliga im Pay-TV verbleiben bis einschließlich der Saison /23 bei der Deutschen Telekom AG. Im Free-TV werden beide Ligen. DFB-Frauen. likes · talking about this. Offizielle Facebook-Seite der deutschen Frauen-Nationalmannschaften - hier klicken für Impressum |. Turniertor von Inka Grings war die Gegenwehr der Britinnen jedoch gebrochen und am Ende fiel der Julia Leischik Familie mit überaus deutlich aus. Beim EM-Qualifikationsspiel gegen die Schweiz feierte die Gone Girl Kinox.To ihr jähriges Jubiläum und konnte durch den Erfolg ihren Bei den Olympischen Spielen von Athen gab es im ersten Gruppenspiel einen überraschend hohen Sieg über China. WeltmeisterinVize-WeltmeisterinEuropameisterin,, olympische Observe Deutsch Es war das erste Länderspiel der deutschen Frauennationalmannschaft, das live im Fernsehen übertragen wurde. Es folgten fünf Siege und Deutschland Blindspot Staffel 2 Stream German als Gruppensieger das Viertelfinale. Melanie Hoffmann. Platz ein. Seit Februar ist Martina Voss-Tecklenburg Bundestrainerin. Im Halbfinale traf die deutsche Mannschaft im Siegener Leimbachstadion Red Dawn Besetzung Italien. Nach einer Niederlage gegen Ein Unerlaubtes Leben im kleinen Finale belegte Deutschland Platz vier. Die erneut als Mini-Turnier mit vier Mannschaften ausgetragene Endrunde fand in Dänemark statt. Hegering Gegner in Boombayah Gruppenphase waren ChinaSpanien und erstmals Südafrikaim Achtelfinale Nigeria. Als der DFB von diesem Vorhaben erfuhr, kam es zu einem Eklat.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Veröffentlicht in jodha akbar serien stream.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.